Der SPD Vorsitzende Reisner betitelt die Äußerung „Army go home“ als ausländerfeindlich. Dies schreit zum Himmel.

Ein lautes ja zu „Army go home“, dass Militär soll gehen, . Wir brauchen Frieden mit Russland und nicht die ständig andauernden militärischen Provokationen durch Manöver wie „Saberstrike“ und der Operation „Atlantic Resolve“. Katterbach wurde zu einer militärischen Drehscheibe, zum Sprungbrett an die russischen Grenze für fremde Soldaten die bei uns täglich den Krieg üben.

Ich stelle mich deutlich, gegen die Army, die unsere Bürger mit Feinstäuben vergiftet und mit Lärm terrorisiert, ich bin für einen Abzug der US-Truppen, für eine Umwidmung der US-Kasernen und Areale, gegen jede Stationierung fremden Militärs im Landkreis, in Bayern, Deutschland und Europa.

Eine Freundschaft mit einem Militär, das z.B. in Kambodscha, Korea; Vietnam, den Irak-Kriegen schreckliche Gräueltaten verübt hat, Foltergefängnisse unterhält, die Verantwortung für Flucht und Vertreibung von Millionen trägt und nicht davor zurückschreckt Ansbacher Bürger zu inhaftieren? Nein, dass sind keine Freunde, das ist eine Bedrohung! Army go home!

20-08-18